IGS Flötenteich in Oldenburg

Bauobjekt: Brandschutztechnisches Sanierungskonzept für
 die Gesamtschule
 bestehender Gebäudekomplex aus den
 70-er Jahren
Bauort: Oldenburg
Bauart: StB-Skelettbau, innere Aufteilung mit
 Leichtwänden
Bauvolumen: ca. 5.800 m² Grundfläche
 ca. 9.000 m² Nutzfläche
 2-geschossige Bauweise
 maximale Belegung mit ca. 1.200 Personen
 (Schüler/ Lehrer)
Leistungen:

• Feststellung des brandschutztechnischen Zustandes und Bewertung von festgestellten Bestandsmängeln
• Erarbeitung eines vollkommen neuartigen Brandschutzkonzeptes - abweichend von der SchulBauR - für das „Schulzentrum IGS Flötenteich“ in Oldenburg. Aufhebung von notwendigen Fluren und Umstrukturierung zu Nutzungseinheiten.
• Ertüchtigung und Neuschaffung von baulichen Rettungswegen unter Berücksichtigung von maximal möglichen Personenzahlen.
• Beurteilung und Nutzungsmöglichkeit einzelner Räume für große Personenmengen unter Berücksichtigung der Versammlungsstättenverordnung.
• Präsentation des Konzeptes und Abstimmung mit Bauaufsicht.
• Bauüberwachung der Sanierungsmaßnahme.